Seebestattung

 Der Seebestattung geht meist eine Trauerfeier am Sarg im Heimatort voraus. Nach der Einäscherung im Krematorium setzt eine spezialisierte Reederei an einem Standort an der Ostsee oder Nordsee die Urne bei. Die engsten Familienangehörigen können an der Beisetzungsfahrt auf See teilnehmen, müssen es aber nicht.

Seebestattungen können in allen Weltmeeren, in Deutschland vor allem in der Nord- und der Ostsee, durchgeführt werden. Für die Beisetzung in die See ist eine Spezialurne aus einem Kalksandsteingemisch vorgeschrieben, die sich innerhalb von 24 Stunden auflöst.

Hintergrund
Bild